NRZ Moers, 11.06.19

Der Westdeutschen Meisterschaften

Der PSV Kamp-Lintfort war erfolgreicher Ausrichter der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften im Tischtennis der Schülerinnen, Schüler, Mädchen und Jungen. An neun Tischen kämpften unter den Augen der WTTV-Verbandstrainer und ehemaligen PSV-Spieler Stephan Schulte-Kellinghaus und Christine Mettner insgesamt 20 Teams um vier Titel.

Mit Abstand erfolgreichster Verein war Borussia Düsseldorf mit zwei Titeln und einer Vizemeisterschaft. Bei den Schülerinnen schlug Düsseldorf den VfL Billerbeck mit 6:4, wobei Borussia die letzten beiden Einzel jeweils erst mit 12:10 im Entscheidungssatz holte. Deutlicher war der Finalsieg der Schüler aus Düsseldorf beim 6:1 gegen den TTV Lövenich. Bei den Mädchen wurde DJK BW Annen ihrer Favoritenrolle gerecht und schlug im System jeder gegen jeden DJK Cappel, TuS Sundern und WRW Kleve deutlich.

Bei den Jungen kam es im letzten Gruppenspiel zu einem richtigen Finale zwischen 1. FC Gievenbeck und Borussia Düsseldorf. Nach spektakulären Ballwechseln und 1:3-Rückstand holte etwas überraschend aber verdient das Quartett aus Gievenbeck mit 6:3 die umjubelte Westdeutsche Mannschaftsmeisterschaft. Die WTTV-Verantwortlichen dankten dem PSV-Vorsitzenden Manfred Klessa und dem gesamten Team für die optimalen Bedingungen in der Sporthalle der Europaschule sowie dem reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.