PSV erkämpft sich ein Remis

Damen-Tischtennis In der Verbandsliga beim Drittletzten TTV Rees-Groin

Das hätte auch ins Auge gehen können: In der Tischtennis-Verbandsliga erkämpften sich die Damen vom PSV Kamp-Lintfort ein 7:7 beim Drittletzten der Tabelle, dem TTV Rees-Groin.

Doch unterm Strich war es ein verdientes Unentschieden, denn die Postsportlerinnen konnten nicht in Bestbesetzung antreten. Lediglich Sandra Sänger, Rahel Mantel, Helga Wrona-Krutz und Lea Sänger reisten nach Rees. Nach drei Einzelsiegen von Sandra Sänger und einem Doppelerfolg an der Seite von Helga Wrona-Krutz wurde um die nächsten Siege hart gekämpft. Rahel Mantel steuerte schließlich zwei Einzelpunkte nach jeweils engen Partien bei. Und Helga Wrona-Krutz musste in jeder ihrer Partien in den fünften Satz. Aber nach zwei knappen Niederlagen holte sie im dritten Einzel mit 11:9 endlich noch den entscheidenden Punkt zum Unentschieden. Der PSV Kamp-Lintfort bleibt damit Tabellensechster. zak

 

Drei der vier „Aufrechten“ vom PSV Kamp-Lintfort: (von links) Sandra Sänger,

Helga Wrona-Krutz und Rahel Mantel. Lea Sänger fehlt auf dem Bild.

 

 

PSV Kamp-Lintfort - SV Millingen 9:4

Im Derby gegen den SV Millingengelang dem PSV Kamp-Lintforteine erfolgreiche Revanche für die

Hinspielniederlage. In der gut besuchten Turnhalle der Sekundarschule gewann der PSV zwar verdient

aber am Ende allerdings etwas zu deutlich mit 9:4. Sechs Partien wurden erst im fünften Satz entschieden

und gleich fünf Spiele gingen davon an die Lintforter.

PSV: Andreas Kothen/Michael Eichhof, Jonas Lübbers/Carsten Alder; Kothen (2), Lübbers (2), Alder(2), Jens Tophoven.